Diplom-Psychologe

Christoph Grober | christoph.grober@hin.ch


Methoden

  • Psychotherapie (kognitive Verhaltenstherapie): z.B. bei Depressionen, Angststörungen, Zwangsstörungen, Stressfolgestörungen & Burnout, sowie Persönlichkeitsthemen
  • Inhaltliche Schwerpunkte: Achtsamkeit und Stressreduktion; existenzielle und philosophische Themen
  • Begrenzte Plätze für Borderline-Persönlichkeitsstörung (Dialektisch Behaviorale Therapie, DBT) sowie Traumatherapie (Narrative Expositionstherapie, NET)
  • Abrechnung:

Delegierte Psychotherapie über die Grundversicherung der Krankenkasse
Selbstzahler



Therapeutisches Selbstverständnis

Als Psychotherapeut ist mir persönlich die Gestaltung eines gemeinsamen, geschützten Raumes als Grundlage der Behandlung wichtig. Zusammen mit den PatientInnen wird ein Verständnis der vorliegenden Themen und Probleme im Spannungsfeld von Akzeptanz und Veränderung erarbeitet. Dies dient als Ausgangspunkt für eine gemeinsame Behandlungsplanung. Therapieplanungen und Bedürfnisse sind dabei – wie eben auch Menschen – vielfältig, werden aber auf der Grundlage empirischer und anerkannter Methoden und Elemente entwickelt. 

Sprachen in der Therapie

Deutsch, Englisch

Therapeutische Interessengebiete & Schwerpunkte

Achtsamkeit & Stressreduktion
Existenzielle und philosophische Themen

Ausbildungen

Seit 03/2016 -

Ausbildung zum DBT – Therapeuten (AWP Zürich)

Seit 10/2014 -

Certificate of Advanced Studies (CAS) an der Universität Basel: Philosophie für Fachleute aus Medizin und Psychotherapie

Seit 08/2014 -

Master of Advanced Studies (MAS) in Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt an der Universität Basel.

Zudem seit 2015 Beschäftigung mit konfrontativer Traumatherapie, vor allem der „Narrativen Expositionstherapie“ (NET).

 

10/2009 – 03/2014

Mediationsausbildung an der Universität Marburg nach Richtlinien des Bundesverbandes Mediation e.V.

Biographie

08/2016 – 12/2017
Delegierter Psychotherapeut in der Praxis Selinger & Götz (Basel)

07/2014 – 07/2016
Assistenzpsychologe am Ambulatorium Liestal der Psychiatrie Baselland (Zentrum für spezifische Psychotherapien und Psychosomatik).

12/2012 - 03/2014
Diplomarbeit: Existenzielle Themen bei PsychotherapiepatientInnen: Eine explorative Interviewstudie (Anleiter Prof. T. Heidenreich und Prof. W. Rief).

10/2007 – 05/2014
Studium der Psychologie an der Philipps-Universität Marburg. Dort verschiedene studentische Hilfskraftstellen, u.a. Betreuung von Studierenden in Seminaren zum Erlernen von verhaltenstherapeutischen Methoden.

 

06/2006
Abitur in Stade (Deutschland)

Publikationen

Heidenreich, T., Grober, C. & Michalak, J. (in press). Würde und Akzeptanz in der Psychotherapie. In Bents, H., Kämmerer, A. (Hrsg.), Psychotherapie und Würde - Herausforderung in der psychotherapeutischen Praxis. Heidelberg: Springer.

Heidenreich, T., Noyon, A., Grober, C. & Michalak, J. (2017). Ziele, Werte und Sinn: Grundlagen und ihre Bedeutung in der aktuellen Verhaltenstherapie. Psychotherapeut, 62, 469-482.

 

Grober, C., Heidenreich, T. & Rief, W. (2016). Existenzielle Themen in der kognitiven Verhaltenstherapie. Psychotherapeut, 61(3), 229-236.

 

Heidenreich, T., Grober, C. & Michalak, J. (2014). Achtsamkeitsbasierte kognitive Therapie. Zeitschrift für Klinische Psychologie & Psychotherapie, 43(4), 233-240.