kunsttherapie

Bilder malen und Gestalten ist eine uns allen innewohnende Tätigkeit und gehört zu den tief verankerten menschlichen Ausdrucksformen wie singen, tanzen und sprechen. Sind allfällige Hemmungen erst einmal überwunden, entstehen Bilder, die überraschen, Neues vermitteln und tief berühren.

Das Malen und Gestalten kann für Sie ein Moment der Freude, der Ruhe und der Sinne werden. Es ist an der Zeit, sich mit liebevoller Hinwendung mehr um sich und seine Qualitäten zu kümmern.

Orientiert am humanistischen Menschenbild, erlebe ich als Kunsttherapeutin, Sie mit hohem Entwicklungspotential mit dem Ziel der Selbststeuerung und Eigenverantwortung. In meiner Arbeit begegne ich Ihnen mit Kongruenz, Wertschätzung und Empathie. Diese Bedingungen erlauben mir eine Begleitung auf der Bild- Prozess- und Beziehungsebene.

Gestaltungsprozess

Die Konzentration auf den bildnerischen Gestaltungsprozess ermöglicht Ihnen eine vertiefte Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrer Umwelt und fordert Sie auf, in Farben und Formen auszudrücken, was vielleicht nicht in Worte gefasst werden kann. Meine wert- und interpretationsfreie Begleitung ermöglicht, unvoreingenommen mit den eigenen Bildern in Dialog zu treten. Die Bilder werden gemalt, um etwas neu zu verstehen und nicht um Bekanntes zu illustrieren. Während der Begleitung können beim Malen wiederkehrende Muster wahrgenommen werden und Veränderungen erprobt werden. So stehen Sie plötzlich ihren kraftvollen Bildern gegenüber. Das sind Momente, in denen innere Energien wiederentdeckt werden und in die individuelle Situation integriert werden können.

LOM Lösungsorientiertes Malen

Beim Lösungsorientierten Malen (LOM) geht es darum, störende Erinnerungsbilder durch störungsfreie Bilder im Gehirn zu ersetzen. Es steuert und verändert Emotionen durch Veränderungen am Bild. Veränderungen, die mit Worten und Wissen allein nicht zu erreichen sind. Das Erarbeiten von klaren einfachen Bildern, die sich «eindrücken», weil sie in Resonanz zur Emotion gebracht werden, beruhigt und reduziert belastende Situationen. In Bezug auf bestimmte Anliegen werden die Bilder ausgewählt und in der gesehenen oder einfachsten Form gemalt.

 

Beim Malen und Gestalten sind keine Vorkenntnisse notwendig. Mit Pinsel und Händen malen Sie an der Malwand oder am Tisch mit Gouachefarben auf grossflächigem Papier.

Arbeit am Tonfeld

In der Kunsttherapeutischen Begleitung können Sie neben der Maltherapie zudem von der Arbeit am Tonfeld ® (begründet 1972 von Prof. Heinz Deuser)profitieren. Diese eröffnet neue Wege sich selbst wahrzunehmen, zu bilden und zu gestalten und ist entwicklungsorientiert. Sie kann Verhaltensmuster, Ängste, Sehnsüchte sowie Fähigkeiten sichtbar und zum Anfassen greifbar machen und bietet eine Chance zur Entwicklung neuer Perspektiven.

 

Die Arbeit am Tonfeld eignet sich für Kinder und Erwachsene. Es gibt nur eine Anregung, nämlich das Feld mit den Händen wahrzunehmen. Erwachsene arbeiten meist mit geschlossenen Augen, damit der Tastsinn sich frei entfalten kann. Kinder folgen ihren Bedürfnissen mit offenen Augen und lassen Figuren und Geschichten entstehen. Im komplexen Alltag des Kindes steht häufig eine Überforderung. Die Arbeit am Tonfeld ist eine gezielte Förderung, ihre Fähigkeiten zu nutzen und verhinderte Entwicklungspotentiale aufzuholen. Gleichsam werden sie in ihren emotionalen Bedürfnissen angesprochen. Für Erwachsene bietet die Arbeit am Tonfeld die Möglichkeit, Schwierigkeiten zu verarbeiten, die teilweise auf Verhinderungen oder belastende Erfahrungen in der Kindheit zurückzuführen sind. Die Erwachsenen erfahren am Tonfeld Halt und gewinnen Neuorientierung im Beziehungsgeschehen zu sich und Ihrer Welt.

 

Selbstwertgefühl und Kompetenz können erlebt werden.

Snoezelen

Zu den ergänzenden kunsttherapeutischen Angeboten zählt auch der Fokus auf unsere Sinne. So löst das multifunktionale Konzept „Snoezelen“ aus den Niederlanden Sinnesempfindungen aus und kann sowohl therapeutisch als auch zur Förderung von Fähigkeiten verwendet werden. Snoezelen wird oft mit Wohlfühlen und Beschäftigung in Verbindung gebracht. Die Sinnesempfindungen wirken in verschiedensten Wahrnehmungsbereichen sowohl entspannend, als auch aktivierend. Unsere Welt wirkt vor allem auf behinderte oder kognitiv eingeschränkte Personen ganz komplex. Sie haben deshalb oft Mühe, diese Reize differenziert zu betrachten. Mit dem Snoezelen werden die Reize selektiv angeboten, damit diese Reizüberflutung und Reizüberforderung vermieden werden kann.

 

Folgende Ziele können durch das Snoezelen, durch das gezielte Einsetzten von Reizen wie Licht, Vibration, taktile Stimulation, Düfte, Töne usw., erreicht werden:

 

·      Wohlbefinden und Verbesserung der Lebensqualität

 

·      Zugang und Kommunikationsmöglichkeiten finden

 

·      Interesse wecken, Beschäftigung

 

·      Vertrauen und Entspannung

 

·      Neue Wahrnehmungsdimensionen erleben

 

·      Stressbewältigung erleichtern

 

·      Gefühle ausleben

 

·      Selbstwert steigern, Autonomie fördern

 

·      Ausgleich finden.

 

Wirken kann Snoezelen bei Stress, Schmerzen, Kognitionsstörungen, Demenz, Emotionalen Problemen, Aufmerksamkeitsstörungen, mangelnder Konzentration und Vielem mehr.

 

Snoezelen und die Arbeit am Tonfeld ®  biete ich im Rahmen der kunsttherapeutischen Zusatzangebote individuell an.

Meine Erfahrungen liegen in der Begleitung von Kindern, Erwachsenen und Menschen mit Behinderungen, sowie Menschen mit Kognitionsschwierigkeiten und Demenz.

 

Kunsttherapie wird zum Teil von verschiedenen Krankenkassen bei Abschluss einer Zusatzversicherung übernommen. Bitte klären Sie dies bei Ihrer Krankenkasse vorher ab.

Registrierungen bei EMR, ASCA und EGK

 

Mehr zu unseren Methoden und Therapieangeboten finden Sie hier

 

Herzlich Willkommen.